Onlinemagazin seit 2003

Porzer Illustrierte     Das Onlinemagazin seit 2003

Porz Köln NRW News Porzer Illustrierte www.porz-illu.de

16 Stadtteile, viele Veedel                                                               

Highlights 2021: 16 Orte, die Du in Porz besuchen solltest!

  • Poll
  • Urbach
  • Wahnheide
  • Zündorf

Unser TV (folgt)                                                                               

Sie sind hier

Porz: Autokino ist in Coronzeit Kölns Karnevalshochburg

Porz wird Karnevalshochburg: Brings, Kasalla, Rabaue und die Swinging Funfares treten im Autokino auf
 
Köln, 14. Januar 2021 – Corona macht es möglich. Das Autokino in Porz wird zur Karnevalshochburg. Die tollen Tage heißt die Veranstaltungsreihe, die von Brings ins Leben gerufen wurde. „So ganz muss man nicht auf den Karneval verzichten“, sagt Brings-Manager Stefan Kleinehr. „Es wird alles komplett Corona-konform stattfinden.“
 
Die bereits ausverkaufte Premiere ist am 7. Februar. Daher wird es am 11. und 12. Februar sowie am 14. und 15. Februar vier Folgetermine geben. Neben Brings treten Kasalla, Räuber, Rabaue sowie die Swinging Funfares auf. Die Moderation übernimmt JP Weber. Der Einlass geht um 17.30 Uhr los. Veranstaltungsbeginn ist 19 Uhr.
 
Pro Auto sind mehrere Personen aus einem Haushalt und eine weitere Person zusätzlich aus einem zweiten Haushalt erlaubt. Der Konzertton wird direkt übers Autoradio auf UKW/FM 90,5 MHz in bester Qualität und mit individueller Lautstärke übertragen.
 
Karten für 65 Euro pro Auto gibt es ausschließlich im Vorverkauf (ab 15.1.) auf der Seite www.autokino-koeln.de. Die Privatbrauerei Gaffel, die mit Brings und Kasalla eng verbunden sind, unterstützt die Reihe. Präsentator ist t-online.
 
Die tollen Tage im Autokino Porz
Premiere 7.2.2021 (ausverkauft)
Weitere Termine: 12.2./13.2./14.2. und 15.2.2021
Einlass: 17.30 Uhr
Beginn: 19 Uhr
Rudolf-Diesel-Straße 36, 51149 Köln
Ticket (ab 15.1.) nur über: www.autokino-koeln.de
 
www.autokino-koeln.de
www.brings.de
 

Theme by Danetsoft and Danang Probo Sayekti inspired by Maksimer